Nachdem der Vorstand am 12. Mai das Schutzkonzept in der Halle besprochen und getestet hat, galt es am 19. Mai ernst. In der Zwischenzeit mussten wir noch etliche Schutzmittel beschaffen. Unser Aktuar, Raphael Meier, hat über die Mobiliar Aarau Schutzmasken und -handschuhe organisiert - besten Dank!

Kurz vor 20 Uhr kamen die angemeldeten Turner nacheinander in die Turnhalle. Erfreulicherweise ist niemand unangemeldet erschienen, denn alle hatten sich vorher via Doodle eingetragen. Das Eintrittsprozedere mit der Händedesinfektion und der Namenserfassung hat auch reibungslos geklappt. Da wir ja normalerweise Volleyball und Fussball spielen, hatten wir teilweise am Anfang noch etwas Mühe mit den Badminton-Regeln. Unsere Turner sind aber sehr lernfähig und daher haben wir rasch viel Spass mit der für uns "neuen" Sportart gehabt.

Bei der Gruppe "Aussensport langsam" haben sich fünf Turner getroffen und sind zum Suhrenkopf gewandert. Der dortige Verantwortliche und langjährige Bergturnfahrt-Organisator - Markus Fässler - hat sehr positiv über die erste Durchführung berichtet.

Beim "Aussensport schnell" hat sich noch niemand eingetragen. Jedoch hat unser technischer Leiter - Hanspeter Aeschlimann - spontan den Vita Parcous alleine absolviert.

Mit der Wiederaufnahme des Turnbetriebs ist ein weiterer Schritt in die Normalität gemacht worden. Der Dienstag hat bewiesen, dass wir - auch mit den Schutzmassnahmen - ein gutes Angebot anbieten können.

Ein Dank gilt allen, die die Durchführung ermöglichen und auch allen, die sich an die Massnahmen halten.